Bienenpatenschaft

Nutzen Sie die Möglichkeit selbst als Privatmann oder auch als Geschenk für eine liebe Person eine Bienenpatenschaft abzuschließen oder werben Sie als Firma mit Ihrem Einsatz für Bienen und deren Bestäubungsleistung im Rahmen einer Bienenpatenschaft.

Das beinhaltet die Patenschaft:

  • Urkunde über die Patenschaftbeispiel-patenurkunde
  • 2 x 500g Honig vom eigenen Patenvolk (kostenlos)
  • auf Wunsch Mitarbeit am „großen Erntetag“ mit Honigschleudern und/oder Honigabfüllen
  • auf Wunsch Mithilfe bei Arbeiten am Bienenvolk (Kontrollgänge, Ablegerbildung, Volkerweiterung, Fütterung im Herbst …)
  • auf Wunsch „Monats-Email“ mit den durchgeführten Arbeiten und dem ein oder anderen Bild von und aus Ihrem Patenvolk
  • Vorkaufsrecht auf den Honigertrag aus Ihrem Patenvolk (mit 10% Rabatt auf den normalen Verkaufspreis); auf Wunsch mit individuellem Honiglabel (nach Rücksprache, gegen geringen Aufpreis, z.B. mit Ihrem Firmenlogo oder mit persönlicher Widmung als Geschenkidee)
  • Mitbestimmung beim Bienenstandort (z.B. auf Firmen- oder Privatgelände) möglich. Wenn kein eigener Standort gewünscht ist, können die Bienen auf einem meiner Bienenstände stehen bleiben.

Voraussetzungen für einen „eigenen Standort“:

  • Standort muss „bienengeeignet“ sein (muss ich als Imker beurteilen)
  • „Tag und Nacht“ jederzeit gut zugänglich sein
    • Erreichbarkeit mit dem Auto (auch bei schlechtem Wetter und im Winter)
    • in Breitengüßbach bei Bamberg (Oberfranken) und der näheren Umgebung (max. 10 km)
  • gemeinsame Begehung und Besprechung im Vorfeld notwendig
  • Aufpreis für eigenen Bienenstandort abhängig von Entfernung und Erreichbarkeit nach individueller Absprache

Ihr Anteil als Firma oder Privatperson:

  • Beitrag: 39 € im ersten Jahr, 25 € für jedes weitere Jahr und Patenvolk
  • Mindestlaufzeit: 1 Jahr, Verlängerung jederzeit möglich
  • der Einstieg kann zu jeder Jahreszeit erfolgen, am Besten jedoch im Frühjahr oder Frühsommer, um auch die Honigernte (normalerweise Ende Mai/Anfang Juni und Anfang/Mitte Juli) gleich im ersten Jahr miterleben zu können
  • Eine Bienenpatenschaft kommt zustande nach:
    • persönlicher Absprache zwischen Bienenpatin/Bienenpate und mir als Imker und
    • anschließender Überweisung des Beitrags auf mein Konto und
    • symbolischer Unterzeichnung und Übergabe der Patenurkunde
  • Desweiteren wünsche ich mir vom Bienenpaten
    • Interesse an Bienen und an deren Wohlergehen
    • „Freude an der guten Tat“
    • aktive „Mund-zu-Mund-Propaganda“ im Verwandten und Bekanntenkreis für meine Bienenpatenschaften und vielleicht auch für meine Imkerei und meinen Honigverkauf

Mein Anteil als Imker – ich kümmere mich für Sie um den Rest 🙂 – und das ist Einiges

  • Bereitstellung eines „repräsentativen“ Bienenkastens aus Holz, auf Wunsch individuell markiert (z.B. mit Ihrem Logo oder Namen)
  • ein (friedfertiges) Bienenvolk aus eigener Zucht
  • alle Arbeiten im Laufe eines Bienenjahres am Patenvolk, wie z.B.
    • Auswinterung
    • regelmäßige Kontrolle (im Frühjahr teilweise wöchentlich)
    • Ablegerbildung (=“Nachwuchsarbeit“)
    • Völkererweiterung im Brut- und Honigraum
    • Honigernte (bis zu 2x pro Jahr), Rühren des Honigs und Abfüllung
    • Spätsommerpflege (mit Varroabehandlung und Fütterung mit Zuckersirup)
    • Einwinterung
  • Mein Arbeitseinsatz beträgt dabei etwa 10 -20 Arbeitsstunden je Bienenvolk und Jahr zuzüglich Anfahrtszeiten und sonstiger Zeiten (wie z.B. Einkauf notwendiger Materialien, Vorbereitungsarbeiten wie Einlöten von Mittelwänden, Lasieren der Bienenkästen usw.)
  • Meine Selbstkosten für einen (noch unlasierten) Bienenkasten mit „drei Etagen“, Boden, Deckel, Metallhaube, Futterkasten und Zwischenboden mit Bienenflucht betragen etwa 200 € zuzüglich Rähmchen (30 €), Wachsmittelwände (ca. 20 €) und Bienenfutter (ca. 25 € pro Jahr)
  • 5 € pro Patenjahr gehen für eine Blühpatenschaft an das „Netzwerk Blühende Landschaft“ von „mellifera e.V.“.
    honey-bee-469560_1280

Falls Sie Interesse an einer Bienenpatenschaft haben oder im Vorfeld Fragen dazu haben, freue ich mich über einen Anruf unter 0151 -55284704 oder eine Mail an m.koslowski@gmx.de