Bienenweide / Blühpatenschaft

Einige Vorschläge für Aktionen zum Wohl der Wildbienen und Insekten …

  • Wer aus der Nähe von Bamberg kommt, kann als (aktives oder Förder-) Mitglied in meinen Imkerverein Scheßlitz eintreten. Wir engagieren uns nicht nur für die Honigbienen, sondern durch diverse Aktivitäten auch für Wildbienen und sonstige Insekten. Aktionen sind z.B. Wildbienen- und Insektenhotels, Blühwiesen sowie Blumentreppen und Blumenkübel mit insektenfreundlicher Bepflanzung.
  • Sorgen Sie in Ihrem Garten für eine insektenfreundliche Bepflanzung.
    • Blühmischungen gibt es z.B. beim „Netzwerk Blühende Landschaft“, bei Rieger-Hofmann oder im Fachhandel.
    • bienenfreundliche Stauden und Kräuter gibt es z.B. im „Bamberger Staudengarten“,  bei der Gärtnerei Mussärol und sicher auch bei einem kompetenten Gärtner in Ihrer Nähe.
    • forsythia-1320513_1920

      Die für Bienen relativ nutzlose Forsythie …

      Infos zu bienenfreundlichen Pflanzen gibt es z.B. beim BUND, im Bienenweidekatalog Baden-Württemberg oder in der Bienen-App des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

      cornus-mas-850725_1920

      … und die bienenfreundliche Alternative „Kornelkirsche“

      Oder hätten Sie sonst gewusst, dass viele schön blühende Pflanzen, wie z.B. die Forsythie für Bienen und andere Insekten meist völlig nutzlos sind?

    • und am Besten verzichten Sie komplett auf chemischen Pflanzenschutz. Auch die Pestizide, die als für Bienen ungefährlich in der Kategorie B3 eingestuft werden, können die Insekten durch falsche Anwendung gefährden. Also am Besten gleich komplett darauf verzichten.
    • geranium-1604951_1280

      Die für Bienen relativ nutzlose Geranie …

      auch Leute, die keinen eigenen Garten haben, können etwas tun – z.B. mit einem „intelligenten Blumenkasten“, anstatt der klassischen Geranien (und anderer Pflanzen mit gefüllten Blüten), die Insekten nur wenig oder gar keine Nahrung bieten.

  • Daneben gibt es auch die Möglichkeit, Blühpatenschaften beim „Netzwerk Blühende Landschaft“ von „mellifera e.V.“ abzuschließen. Helfen auch Sie mit, den Bienen und anderen Insekten noch weitere Blühflächen anzubieten. Und so geht’s …
    • … durch eine Bienenpatenschaft bei der „Güssbacher Honigbiene“ – 5 € pro Patenjahr investiere ich in eine Blühpatenschaft.
    • … durch die „Lieferung mit dem Honigfahrrad“ – Ihr „freiwilliges“ Lieferentgelt wird gesammelt und später „investiert“. Natürlich nehme ich auch gerne Ihre Spenden entgegen.
    • … durch den Kauf meines Honigs – 5 Cent pro 500g bzw. 250g Honigglas gehen automatisch an das „Netzwerk Blühende Landschaft“. Erkennbar an folgendem Zusatzetikett:
      5cent_etikett
  • flower-123832_1920

Ab 15 € / Jahr gibt es schon 25 m² Blühfläche. Jeder noch so kleine Betrag hilft, bessere Lebensbedingungen (d.h. Nahrung und Lebensraum) für Bienen und andere Insekten zu schaffen. Sobald wieder genug Geld zusammengekommen ist, gibt es die nächsten 25 m² Blühfläche.
Weitere Infos unter: http://www.bluehpate.de

Der aktuelle Blühflächenstand der „Güssbacher Honigbiene“ (04.05.2018):

25 m²