Wissenswertes rund um Biene, Bienenstich & Co.

Verhalten am Bienenstock

Bienen sind normalerweise erstmal friedliche Tiere. Es gibt aber einige Verhaltensweisen zu beachten, wenn man sich einem Bienenstock nähert oder an diesem arbeitet:

  • habe ich eine Bienengiftallergie?
  • nie von der Fluglochseite an einen Bienenstock herantreten
  • Gerüche vermeiden
    • Parfüm/Deo
    • nicht frisch aus der Dusche
    • duftende Handseife
    • Schweißgeruch
  • Kleidung
    • eher helle als dunkle Kleidung
    • möglichst langärmelig
    • lange Hose, Socken, geschlossene Schuhe
    • kein Fleece
  • glänzende Gegenstände vermeiden
    • Ringe, Ketten
    • Brillen
  • ruhiges Verhalten
    • keine hektischen Bewegungen
    • kein Lärm

 

Unterschiede zwischen Bienen, Wespen und Hornissen

Oftmals hört man, „ich wurde von einer Biene gestochen“. Doch beim Hinterfragen stellt sich häufig heraus, dass viele nicht den Unterschied zwischen Wespen, Bienen und Hornissen kennen:

http://www.bienen-wespen-und-hornissen.de/

 

Bienenstiche – erste Hilfe und Vorbeugung

Bei Stichen in den Mund oder einer Bienengiftallergie (macht sich bemerkbar z.B. durch Übelkeit, Kreislaufstörungen, Atemnot, Hautausschlag, Herzrasen) sollte sofort der Notarzt (112) gerufen werden.

In allen anderen Fällen ist ein Bienenstich, genauso wie ein Wespenstich erstmal nur unangenehm.

Tipps aus eigener Erfahrung:

  • Stachel möglichst schnell entfernen; dabei nicht die Giftblase noch weiter ausdrücken, sondern mit dem Fingernagel vorsichtig herausschieben
  • Hitzebehandlung (z.B. mit heißem Löffel), da damit das Eiweiß des Bienengiftes (ab ca. 40°C)  zerstört wird
  • kühlen (Kühlpack, kühlendes Insektengel, Essigwasser …)
  • Spitzwegerich oder eine frisch aufgeschnittene Zwiebel auf die Einstichstelle legen

Weitere Infos gibt es z.B. hier:

https://www.lwg.bayern.de/mam/cms06/bienen/dateien/erste_hilfe_beim_bienenstich.pdf

http://www.bienenstiche.com/erste_hilfe.html